BPW Clubs im Ländle vernetzen sich und diskutieren ihre politischen Schwerpunktthemen

Mit dem Vorstand von BPW Region Lörrach von links nach rechts: Christine Siebenrock, Heike Fiestas Cueto, Elena Stabla (Gast), Margarete Schmidt und Margrit Roder-Oeschger

Bildnachweis: Heike Fiestas Cueto

von Heike Fiestas Cueto

Mit dieser Idee machte ich mich im Oktober 2019 auf die Reise zu den BPW Clubs in Lörrach, Ulm und Karlsruhe.
 

Gemeinsam mit den Vorstandsfrauen des BPW Clubs Region Lörrach besuchte ich den Frauenwirtschaftstag in Bad Säckingen und diskutierte beim Treffen am folgenden Morgen Erfolge und Lücken bei Equal Pay sowie gesellschaftlicher und politischer Gleichstellung von Frauen. Als Ansatzpunkte für unsere weitere Arbeit kamen das Sichtbarmachen von Rollenvorbildern und Sensibilisierung zu Rollenstereotypen, der gemeinsamen Dialog und Aktionen von Frauen und Männern und die Unterstützung der gesetzlichen Verankerung von Entgeltgleichheit und Parität zur Sprache. (siehe auch Beitrag vom 19.10.2019).  
 

In meinem Dialog mit den Ulmer BPW Vorstandsfrauen stand das Thema Altersarmut und Grundrente von Frauen sowie bezahlbares Wohnen im Vordergrund. In der konsequenten Rückverfolgung auf die Ursachen dieser Ausprägungen stießen wir auf Equal Pay als einen zentralen Diskussionspunkt. Wir stellten heraus, dass die Entgeltgleichheit nur eine Facette sei und Gesetzgebung und Umgang mit Minijobs, Ehegattensplitting und Steuerlast Alleinerziehender weitere wichtige Elemente seien, ebenso wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Mütter wie Väter.
 

Die Karlsruher BPW-Frauen gestalteten einen Clubabend mit meinem Besuch. Die angeregte Diskussionsrunde brachte schnell ihr zentrale Anliegen auf den Tisch: Parität in Politik und Wirtschaft. Denn, so die Argumentation, wenn Frauen überall gleichermaßen vertreten wären, würden sich durch Vorbilder und den Mechanismus „Gleiche suchen Gleiche“ die Chancen von Frauen verändern können.
 

Lagen die Diskussionsschwerpunkte in jedem Club auch etwas anders, so war allen gemeinsam die Frage, wie wir unsere Kräfte bündeln können, durch Vernetzung, das Teilen von Konzepten oder gemeinsamen Aktionen. Ein weiteres Interesse galt der Frage, welche politischen Wege wir haben, um zu wirken. Hier ist in Baden-Württemberg der Landesfrauenrat eine wichtige Instanz. Über dessen Arbeit informiert am besten die Webseite: https://lfrbw.de/ . Auch der direkte Kontakt zu Kommunalpolitikerinnen aller Fraktionen kann ein guter Weg sein, um unsere Interessen sichtbar zu machen.
 

Und dieses Fazit – auch wenn es die Bestätigung früherer Erkenntnis ist – nehme ich aus den Besuchen mit: Wir dürfen nicht müde werden, in unserem Bestreben nach 
 

SICHTBARKEIT – DIALOG AUF AUGENHÖHE  - BEITRAG ZUR MEINUNGSBILDUNG
 

In diesem Sinne wünsche ich uns viel Tatkraft

Heike Fiestas Cueto

Jetzt Mitglied werden!

Schicken Sie uns eine formlose Anfrage an info(at)bpw-stuttgart.de und Sie erhalten von uns das Aufnahmeformular.

Kooperationen

#mehrfrauenindieparlamente
Berliner Erklärung
Gleichstellung gewinnt
ULA
Ada Lovelace Festival
her career
women&work
Women Speaker Foundation
Dr. Mittermaier, Blaesy & Cie. Personalberatung
General Electric (GE) Germany
Take off Award

Unterstützen Sie BPW bei jedem Online-Einkauf

!!! unabhängig von einer Mitgliedschaft !!!

BPW Stuttgart

BPW Stuttgart ist Teil des weltweit größten Netzwerks berufstätiger Frauen mit mehr als 30.000 Mitgliedern in über 100 Ländern.